Unser erstes Ford-Auto und die Erfahrungen damit:

Ford Focus Turnier 1,6 l, 101 PS, EZ: 6/2000 unser Auto
Im zarten Alter von 10 Monaten 04/2001 mit 9600 km gekauft.
07/2002 bereits bei Kilometerstand 48200 km angelangt.
17.12.2002 Kilometerstand 62721.

Vorteile:

Spurtstark (9 Sek. 0-100 km/h), 186 km/h schnell,
Durchschnittverbrauch nur 7,5 l Superbenzin/100 km (mit Klimaanlage 0,5 l/100 km mehr).
Bei starkem Frost (tagsüber -8 bis -3 Grad Celsius) 9,5 l (durch Heizung + Gebläse).

Minimalverbrauch bei 80 km/h außerhalb geschl. Ortschaften und 120 km/h auf der Autobahn
im Juli 2001 bei unserem Urlaub in der Schweiz sage und schreibe nur 6,33 l / 100 km!!!!!!!!!!!!

Günstiges Preis-/Leistungsverhältnis bei der Neuanschaffung. Deutsche Marken sind bei gleicher Ausstattung ca. 4.000,00 € teurer.

Nachteile: (Und da folgen nun jede Menge)

    Tankanzeige bereits 11 x ausgefallen. Der Tankgeber bleibt hängen (offenbar bei schnellem Kurvenfahren). Das ist anscheinend ein generelles Problem bei diesem Fahrzeugmodell, wie wir bei der Recherche auf diversen Homepageseiten festgestellt haben.

Abhilfe: Schnelles abbiegen an einer Kreuzung in geschlossener Ortschaft (dabei auf Fußgänger achten!!!!). Das Benzin im Tank wird dadurch heftig gegen den Schwimmer der Tankanzeige gepresst. Meistens geht die Tankanzeige dann wieder (eigene Erfahrung).

01. Juli 2002: Zündung eingeschaltet um Radio zu hören. Nach 2 Minuten ist die Tankanzeige zum nun 8. mal ausgefallen. Dieses mal ohne durch eine Kurvenfahrt den Tankgeber zum hängen zu bringen. Ist demnach auch ein elektronisches Kontaktproblem. Nach mehrmaligem (9 x !!!) Ein - und Ausschalten der Zündung "Oh Wunder" ist die Tankanzeige wieder gegangen!!!!!
08. Juli 2002: Immer wieder montags, oder was? Beim einschalten der Zündung geht die Tankuhr nicht. Nach 2 km Fahrt an Ampel gehalten, Zündung ausgeschaltet und Motor neu gestartet. Tankuhr geht wieder. Wie oft soll sie denn noch ausfallen? Es nervt langsam!!!!!
Jubiläum!!! Zum 10. Mal ausgefallen 20 km nachdem vollgetankt wurde. Dieses war am 20.11.2002. An Ampel schnell angefahren. Dieses mal ohne dabei abzubiegen. Tankuhr geht wieder.
11. Fall: Mo., 25.11.2002. 20 km nach dem Volltanken wieder ausgefallen. An Ampel die Zündung aus- und wieder eingeschaltet. Funktioniert wieder.

    Blende des Philipps-Autoradios mit schlechtem Kontakt. Das Radio geht dadurch öfters während der Fahrt aus und ist erst wieder nach abnehmen und erneutem aufsetzen der Blende, sowie Aus- und Einschalten des Motors (geht nur nachdem man deswegen angehalten hat) wieder in Funktion. Das ist äußerst lästig!
    Von April 2001 (Kaufdatum des Kfz) bis 10. April 2002 bereits 12 x ausgefallen!!!!
    Philipps-Radio
    Fall 13: Am 20.04.2002 ist sogar während der Fahrt die Blende heruntergefallen!!!!!!!!!!
    Fall 14: 12.05.2002: Das Radio ging mal wieder nicht.
    Fall 15: 31.05.2002: Ratet mal was wieder nicht ging.
    Fall 16: 16.06.2002: Es war mal wieder soweit!!!.
    Fall 17: 15.07.2002: Nach Ein-Ausschalten der Zündung wieder ok.!!!.
    PS: Ein paar Schlaumeier werden denken, der setzt die Blende nicht richtig ein. Irrtum! Sitzt fest und wird auch nicht zum Diebstahlschutz herausgenommen, da dieses übergroße Radio in kein anderes Kfz passt. Nach reichlichem Kontaktspray bis März 2005 nur noch 2 x ausgefallen!
    Klappern hinten rechts seit Kilometerstand 20000.
    Bei Fahrt über Bodenunebenheiten klappert es hinten rechts. Ursache noch nicht ermittelt. Eventuell sind die Gepäckraumabdeckung oder die Gurte die Ursache.
    Nach 15000 km geht der Rückwärtsgang schlecht rein.
    Auf unsere Frage beim Autohaus am Spitzen Turm in Miltenberg, wo wir das Fahrzeug kauften, bekamen wir zur Anwort zuerst eine Gegenfrage: geht der 1. Gang auch schlecht rein? Auf Achimīs verneinen kam dann die Antwort die zu denken gibt:

    "Das kommt demnächst auch noch. Bei Fordmodellen sind die Getriebesynchronisationen nicht so gut wie z. B. bei Opel oder VW".

(Das stimmt, wir hatten weder bei unserem Opel Ascona B, VW Jetta und beim VW Passat solche Probleme.
Beim Opel Ascona hatten wir nach 130000 km, beim Jetta gar erst nach 149000 km und beim Passat sogar erst nach 241000 km die Kupplung getauscht und dabei vorher keinerlei Schaltprobleme mit dem Getriebe gehabt!!!)

    Wasser auf der Gepäckraumabdeckung nach dem 1. Winter.

Beim Blick in den Rückspiegel während der Betätigung der Heckscheibenwaschanlage haben wir dann die Ursache gesehen. Wasser kommt beim betätigen der Heckscheibenwaschanlage von oben in den Fahrgastraum.

Da wir noch bis 06/2002 Gewährleistung hatten, haben wir dieses Problem bei der oben genannten Ford-Vertragswerkstatt im Mai 2002 reklamiert. Die Antwort die wir bei keinem VW-Händler bekommen hätten:

"DAS IST NICHT IN DER GEWÄHRLEISTUNG ENTHALTEN! Sie haben offenbar bei Frost die Heckscheibenwaschanlage betätigt und dadurch ist der Schlauch abgegangen. Das ist nur eine Kleinigkeit die wir kostenpflichtig beheben können."

Achimīs Reaktion ist hier nun ganz klar gewesen. Er hat sich auf nimmer wiedersehen von der Werkstatt verabschiedet, den Mangel selbst beseitigt und der Ford-Zentrale in Köln eine E-Mail gesendet, damit Sie die Abwicklung von diesem Ford-Händler kennenlernt. Ach ja, die Werkstatt hat sich auch verabschiedet und Konkurs angemeldet. Der Nachfolger hat das gleiche Personal übernommen und nach etwas über einem Jahr auch Pleite gemacht. Nun ist das Autohaus Paulus der neue Eigentümer. Ob sich mittlerweile dadurch eine Verbesserung ergeben hat, können wir nicht beurteilen, wir meiden bei unserem mittlerweile 5 Jahre alten Ford die Vertragswerkstätten und sind damit bisher sehr gut gefahren.

Es ist uns unerklärlich daß dieses Fahrzeugmodell in der Pannenstatistik des ADAC der 1-3 jährigen die geringsten Ausfälle hat.

Ach ja, das Auto wurde im Juni 2002 zwei Jahre alt und das Lederlenkrad löst sich an den Stellen wo man zugreift langsam auf. Was soll man dazu noch sagen?

    Pfeifen vorne ab 75 km/h Geschwindigkeit seit Kilometerstand 40000.
    Seit April 2002 kann man ein Pfeifen in Höhe der Motorhaube hören, sobald die Geschwindigkeit über 75 km/h ist. Wind verfängt sich entweder im Kühlergrill oder in der Motorhaube. Die Ursache konnte von Achim nicht ermittelt werden.

    Juni 2002: Km-Stand 460000 - Inspektion bei der Fachwerkstatt unseres Vertrauens da die Gewährleistung von Ford nun abgelaufen ist:
    Fa. Birkenbach GmbH
    Schumannstr. 46
    63069 Offenbach
    Tel.: 069/ 83 29 54


    Hier hat man die Ursache im Rahmen der Inspektion nach 3 Probefahrten ermittelt. Es waren die Scheibenwischer. Hier kann man sehen, daß diese Werkstatt die Fehlersuche nicht aufgibt. Es handelt sich bei diesem Meisterbetrieb nicht um eine Vertragswerkstatt einer Automarke (Gott sei dank, denn mit VW - und Fordvertragswerkstätten hatten wir bisher nur schlechte Erfahrungen).

    Zu einer Werkstatt unseres Vertrauens wurde sie durch Empfehlung von BMW - und Peugeotfahrer in unserem Freundeskreis als wir 1999 Probleme mit unserem VW Passat hatten. Bei unserem Passat hatte die Servoanlage gepfiffen und das Lenkrad geruckelt wenn man ein- und ausparkte.
    Zwei ortsansässige VW-Vertragshändler (einer mittlerweile in Konkurs [wen wunderts] ) wurden von Achim auf dieses Problem hin angesprochen. Beide sagten sofort ohne nachzusehen, daß eine neue Servolenkung (ca. DM 3.000,00 + Lohn) eingebaut werden muß.
    Daraufhin haben unsere Freunde Achim auf die Fa. Birkenbach aufmerksam gemacht. Dort sagte man Achim, daß man erst mal nachsieht. Nach 2 Stunden dann der Anruf bei Achim: Sie können das Auto abholen. Kosten damals um die 150,00 DM für einen neuen Servolenkungskeilriemen, einer Schwungscheibe, etwas Servolenkungsflüssigkeit und den Lohn. Was sollen wir da noch sagen? 3.000,00 DM gespart!!!!! Die defekten Teile hat der Monteur sogar in den Kofferraum gelegt um sie zu zeigen. Er hat sie dann anschließend entsorgt.

    Durch den Kauf des im April 2001 10 Monate alten Ford Focus Vorführwagens mußten wir bis Juni 2002 noch aus Gewährleistungsgründen zum Fordhändler in Miltenberg gehen von dem wir aus oben genannten Gründen nichts halten und den wir nicht weiterempfehlen können. Nun können wir Gott sei dank wieder in eine fähige Werkstatt gehen.

    Einmal Birkenbach, immer Birkenbach.
    Seit Kilometerstand 45000 ist hinten ein leichtes Wummern zu hören gewesen. Die Werkstatt konnte keinen Schaden am Radlager feststellen. Die Reifen waren durch eine Vollbremsung trotz ABS mit lautem Laufgeräusch. Bei Reifenwechsel auf Winterreifen immer noch dieses Geräusch. 11/2002 Inspektion 60000 km gehabt. Hierbei wurde festgestellt, daß das Radlager hinten links defekt ist. Hatte demnach keine 45000 km gehalten!!!!! Laut Ford Haltbarkeit angeblich 160.000 km ???
    FORD = SCHROTT
    VW = GUT
    IN ZUKUNFT NUR NOCH DEUTSCHE AUTOS !!!!!!!!